Aquarell-Portrait von Edouard Manet | Aquarell von Martin Mißfeldt

Aquarell-Portrait von Edouard Manet

Aquarell-Portrait von Edouard Manet
Aquarell-Portrait von Edouard Manet
Aquarell von Martin Mißfeldt, 16. Mai 2021 .
Technik: Aquarell auf Bütten-Papier - Größe: 62 x 42 cm
Preis: 890,00 Euro (inkl. Mwst., ohne Versand) - Bei Interesse hier klicken!
Dieses Bild gehört in die Website-Galerie: Neue Aquarellbilder 2020/21

Bildbeschreibung

Dieses Portrait von Edouard Manet sollte eigentlich viel farbiger, farbenfroher werden. Die Vorlage war ein Schwarz-Weiß-Foto von Nadar. Im Gegensatz zu den vorherigen Bildern dieser Serie musste ich also die Farben "erfinden". Vorher konnte ich die Vorlage genau beobachten und den richtigen Farbton so ermitteln. Bei diesem Portrait ging das nicht. Ich hatte also mit dem Gesicht begonnen und mich bei der Farbigkeit an anderen Manet-Portraits orientiert. Der Hintergrund sollte blau-grün werden. Allerdings kollidierte diese Farbigkeit mit den Farben des Gesichtes, das dadurch optisch ganz nebensächlich wurde. Daher habe ich in einer zweiten Schicht alle Punkte des Hintergrundes noch einmal mit Ocker lasiert, so dass als Mischergebnis eine Art Ockergrün entstand.

Wie immer konnte ich das Bild während des Malens nicht richtig beurteilen bzw. die Fernwirkung blieb ein Geheimnis. Als ich es dann aus einiger Entfernung (4-5 Meter) angeschaut habe, war ich überrascht, um nicht zu sagen erschrocken, wie modern der Manet mit dem dunklen Anzugjacke aussieht. Das war nicht intendiert, er sollte eigentlich als ein großer Wegbereiter der Moderne wirken.

Vor diesem Hintergrund bin ich dann noch einmal die Bilder von Manet durchgegangen. Und was soll ich sagen: im Nachhinein wirken die Manet-Bilder viel biederer als zuvor. Vielleicht hatte ich auch eine falsche Vorstellung von ihm im Kopf. Die Malerei von Manet war lange Zeit tatsächlich recht herkömmlich. Es waren die Bildmotive, die seinerzeit der Knaller waren.

Wie auch immer: So, wie der Manet nun aus dem Punkte-Bild herausschaut, ist er ganz in Ordnung. Auch dieses Bild war wieder ein Beweis dafür, dass ich vieles nicht weiß, wenn ich mit so einem Bild anfange. Und durch die Diskrepanz von Nah- und Fernwirkung kann ich noch viel über meine Motive, und damit mich selber, lernen.

Bild-Details

Aquarell-Portrait von Edouard Manet (Detail 1)
Aquarell-Portrait von Edouard Manet (Detail 1)
Aquarell-Portrait von Edouard Manet (Detail 1) Aquarell-Portrait von Edouard Manet (Detail 2) Aquarell-Portrait von Edouard Manet (Detail 3) Aquarell-Portrait von Edouard Manet (Detail 4) Aquarell-Portrait von Edouard Manet (Detail 5)

Weiterführende Links

Weitere interessante Artikel

Realistisch Zeichnen Lernen: Buch von Martin Mißfeldt
Realistisch Zeichnen Lernen

Neu! Ich habe ein eBook geschrieben: "Realistisch Zeichnen Lernen - Mit Bleistiften beobachten". Umfang: 97 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und konkreten ZeichenÜbungen. Das Buch bietet Anfängern und allen, die sich bislang noch nicht intensiv mit dem Naturstudium auseinander gesetzt haben, viele hilfreiche Tipps und Tricks.

Auch wenn der Fokus auf realistischen Bleistiftzeichnungen liegt: das Buch enthält viel mehr. "Realistisch" und "Zeichnen" sind zweierlei. Zum Einen werden die Grundlagen des Zeichnens vermittelt, vom Material und Werkzeug über grundlegende Zeichentechniken (z.B. Schraffieren) bis hin zum effektiven Vorzeichnen und den 4 Phasen des Zeichenprozesses: Betonen, Verblenden, Verwischen, Radieren. Zum Anderen werden die Grundlagen des Beobachtens erklärt, die man für jede Art von realistischem Bild benötigt. Am Ende helfen zahlreiche Inspirationen dabei, den eigenen künstlerischen Weg zu finden. Mehr darüber erfahren ...

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden