Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) | Aquarell von Martin Mißfeldt

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.
previous image next image

Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest)

Bildbeschreibung

Nach der Schiller-Skizze nun ein richtiges Aquarell-Portrait von Friedrich Schiller. Gemalt mit Horadam-Aquarellfarben von Schmincke auf Torchon-Büttenpapier von Hahnemühle. Diese Version habe ich von vorn herein heller angelegt. Erst durch die zweite Ebene der Lichtpunkte gewinnt das Bild an Leuchtkraft und Farbigkeit.

Sehr reizvoll an diesem idealisierten Portrait (Vorlage von der deutschen Malerin Ludovike Simanowiz aus dem Jahr 1794) sind die roten Harre vor hell-türkisem Hintergrund. Die hellen Farben des Gesichtes stehen in einem schönen Gegensatz dazu. Aus kurzer Distanz ist das Portrait fast nicht zu erkennen, erst ab einer Seh-Entfernung von rund 3-4 Meter setzt es sich langsam zusammen.

Heute habe ich die Idee gehabt, Bilder zu aquarellieren, die extrem lavierend auf wässrigem Grund gemalt sind. Die optische Wirkung könnte dann dem ähneln, was ich sehe, wenn ich meine Brille absetze.

Ein Video habe ich von diesem Aquarell nicht gemacht.

Bild-Details

Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) (Detail 1)
Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) (Detail 1)
Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) (Detail 1) Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) (Detail 2) Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) (Detail 3) Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) (Detail 4) Friedrich Schiller Portrait (Farbsehtest) (Detail 5)

Weiterführende Links