Ölmalerei - Ölbilder malen (online Tutorial, Anleitung)

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Was ist ein Sikkativ?

Sikkativ (de Haarlem von Lukas)
Sikkativ (de Haarlem von Lukas)

Ein Sikkativ ist eine Flüssigkeit, mit der man den Trocknungsprozess von Ölfarbe beschleunigen kann. Der Begriff Sikkativ leitet sich vom lateinischen siccus ("trocken") ab.

Grundlage für das Verständnis der Wirkweise von Sikkativen ist, dass Ölfarbe nicht durch Verdunstung trocknet, sondern in einem chemischen Prozess. Diese Oxidation und Polymerisation der Ölfarbe wird durch den Sauerstoff in der Luft bewirkt. In einem luftleeren Raum (wie zum Beispiel eine Tube Ölfarbe) würde die Farbe nicht trocknen, dass heißt grifffest werden.

Wirkungsweise eines Sikkativs

Ein Sikkativ wirkt nun wie ein chemischer Beschleuinger (sog. Katalysator). Die chemischen Prozesse laufen schneller ab und dass Bild ist dadurch schneller trocken. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass Ölfarbe immer zuerst an der Luft zugewandeten Seite - also an der Oberfläche - zuerst trocknet. Bis alle Schichten tatsächlich fest sind, können Jahre oder Jahrzehnte vergehen (bei pastos gemalten Bildern).

Man kann Sikkative in kleinen Flaschen im Künstler-Fachhandel kaufen. Man sollte jedoch mit dem Beimischen zur Ölfarbe vorsichtig sein: wenn die Farbe zu schnell trocknet, kann sie spröde werden, Risse bilden und an Leuchtkraft verlieren.

Man sollte außerdem bedenken, dass Sikkative gesundheitsschädlich sind. Da sie in purer Form an der Luft verdunsten, sollte man sie stets nur in Räumen verwenden, die sich gut lüften lassen. Das gilt allerdings für die gesamte Ölmalerei.

Sikkativ de Haarlem des Ölfarben-Herstellers Goya
Sikkativ de Haarlem des Ölfarben-Herstellers Goya

Siehe auch