Kunst & Malerei Blog von Martin Mißfeldt

Was nützen Bilder in der Bildersuche

Schöne Bilder - Bildersuche

Schöne Bilder - Bildersuche

Im tagSeoBlog habe ich einen Artikel über ein „Google Bildersuche Update“ geschrieben. Aber warum könnte das für bildende Künstler von Interesse sein? Bei meinen Streifzügen durch die virtuelle Galerie-Szene der Künstler-Homepages im Netz frage ich mich nicht selten: warum haben diese Künstler eigentlich einen Homepage. Sind sie nur auf einer Welle mit geschwommen. So nach dem Motto: jeder hat eine Homepage – als Künstler bin ich auch ein jeder – also brauch ich auch eine Homepage!?

Senior Manager

Senior Manager

Meiner Meinung nach sollten bildende Künstler ihre Bilder für Suchmaschinen optimieren. Denn der wesentliche Zweck einer Künstlerhomepage ist es doch, die Werke (eingebunden als Bilder) bekannt zu machen. Suchmaschinen sind gut geeignet, um Künstler zu finden. Man darf sich als Künstler nur nicht verweigern. Der Webmaster im Künstler sollte – wie ein Galerist – die eigenen Bilder promoten. Quasi als Manager der eigenen Kunst. Wer nicht damit zufrieden ist, seine Original im Keller verstauben zu lassen, sollte sich mit der  Optimierung der eigenen Bilder befassen.

In einem ausführlichen Artikel habe ich beschrieben, woran man dabei denken sollte: „Bilder optimieren für Google – Bilder-SEO Basics kompakt„. Das Problem: erste Erfolge lassen auf sich warten. es dauert einfach immer eine gewisse Zeit, bis Bilder dann auch tatsächlich in der Google Bildersuche auftauchen.

Malerei und Moderne Kunst

Malerei und Moderne Kunst

Und genau deshalb ist das aktuelle „Google Images Update“ von Bedeutung: es wurde wieder ein ganzer Schwung neuer Bilder hinzugefügt – und alle, die auf ihrer Website Bilder zeigen, können nun mal prüfen, ob sie nun indexiert sind. Am einfachsten so: den Google Befehl: „imagesite:www.domainname.de“ bei Google eingeben und dann umschalten auf „Bildersuche“. Dann werden alle Bilder angezeigt, die Google von der domain kennt.

Wer nun noch sehen will, ob die Bilder zu relevanten Begriffen ranken, sollte sich die Dateinamen der Bilder anschauen. Einfach mal testweise den einen oder anderen Begriff (oder auch eine Kombination) daraus nehmen und bei Google-Images danach suchen.

Tags: , , ,

Einen Kommentar hinterlassen




Pingbacks