Kunst & Malerei Blog von Martin Mißfeldt

Archiv für die Kategorie ‘Ölmalerei’

Video über Peter Doig, Maler

Dienstag, 06. Oktober 2015
Peter Doig Ausstellung im Video

Peter Doig Ausstellung im Video

Das folgende Video habe ich bei youTube gefunden. Darin geht es um die Werke des britischen Malers Peter Doig. Der Kurator Ulf Küster führt den Zuschauer durch eine große Doig-Ausstellung in der Sammlung Beyerler, die vom 23. November 2014 – 22. März 2015 stattfand. Peter Doig wurde 1959 geboren und ist der zur Zeit am teuersten gehandelte Maler (oder ist es doch noch Richter? Egal …). Man muss sich etwas Zeit dafür nehmen, es dauert 40 Minuten. Aber: großartiges Video über einen großartigen Maler. (mehr …)

Gustav Klimt und meine Gold-Bilder

Samstag, 14. Juli 2012
Kartenmischmaschine & Co.

Kartenmischmaschine & Co.

Google zeigt anlässlich des 150. Geburtstages von Gustav Klimt ein Doodle. Wie immer berichte ich darüber, siehe „Goldiges Doodle für Gustav Klimt„. Nun habe ich ein sehr gespaltenes Verhältnis zu den Bildern von Gustav Klimt. Eigentlich (wenn ich das schon höpe!) eigentlich mag ich Klimt nicht. Diese halb-wahnsinnige Künstlertum der österreichischen Avantgarde liegt mir fern. So fern wie der Spruch, dass man die Kunst aus den Untiefen der eigenen Existenz ans Tageslicht befördern solle – stets hoffend, dass das schön schmutzig und schlecht sei. Der Zwang zur Unnormalität hat bei mir nur höchst unbefriedigende Bilder hervorgebracht. (mehr …)

Malerei-Video und neuer youTube-Kanal

Mittwoch, 29. September 2010
Malerei Videos auf Youtube

Malerei Videos auf Youtube

Ich habe ein weitere „Kunst-Video“ mit meinen frühen Ölbildern erstellt. Dieses mal sind Ölbilder zu sehen, die ich während meiner Studienzeit gemalt habe. Es handelt sich um „Landschaftsmalerei“. Ein Großteil der Bilder sind tatsächlich im freien gemalt. Die Bilder zeigen Bäume – ich nenne sie daher auch „Baumbilder“. Es handelt sich überwiegend um Birken, die zwischen verfallenen Bahnschienen hervor wachsen. (mehr …)

Was gibts Neues? – Viel…

Montag, 20. September 2010
Weihnachtsmann futsch

Weihnachtsmann futsch

So, in den letzten Tagen hat sich viel getan, und das betrifft auch und besonders diese Homepage (an die dieser Blog angehängt ist). Die erste und entscheidende Neuerung ist Google zu verdanken. Wobei das zu positiv formuliert ist. Denn die Besucherzahlen dieser Seite sind gnadenlos eingebrochen. Circa 2/3 aller Besucher kamen bis vor wenigen Tagen über die Google Bildersuche. Und die sind plötzlich alle weg. Der Grund ist einfach: Google hat ein wenig an seinem Bildersuche-Algorithmus rumgeschraubt, mit der verheerenden Folge, dass die Links bei Google nun nicht mehr auf diese Seite zeigen, sondern auf die Seiten, die meine Bilder „geklaut“ haben. Nein, es liegt an etwas anderem – siehe unten. Der Weihnachtsmann rechts brachte zum Beispiel pro Tag ca. 100 Besucher – und das im Spätsommer. (mehr …)

Uralte Jugendbilder aus der Mottenkiste

Dienstag, 11. November 2008

Gestern habe ich wieder 6 Bilder aus der Mottenkiste gekramt und digitalisiert. Ich fühle mich manchmal wie ein Wissenschaftler, der über ein bestimmtes Thema recherchiert. Teilweise sind die Bilder schon so weit weg, das ich mich kaum noch daran erinnert hätte, wenn sie nicht vor mir liegen würden. Das hat aber den Vorteil, dass man die Sachen ganz anders beurteilt. Viele Bilder, die ich früher eher als „Unfälle“ bezeichnet hätte, bekommen in der Rückschau (vor dem Hintergrund der Bilder, die ich danach gemalt habe) eine ganz neue Bedeutung.

Das Aquarell links mit einem „Giraffenkopf“ (1992) ist eigendlich gar kein Jugendbild, sondern stammt aus der Zeit meines Kunststudiums. Es entspringt einer Phase, in der ich mit Aquarellfarbe und reinem Alkohol als Verdünner gearbeitet habe. Es war in dieser Serie eine große Ausnahme, weil ich hier nicht symbolische, kinderartige Kürzel, sondern eher nach der Natur gemalt habe. (mehr …)

Relativ unentschieden: die letzten Ölbilder

Freitag, 07. November 2008

Heute habe ich wieder ein paar Bilder digitalisiert und online gestellt. Vorstellen möchte ich zwei Ölilder, die ich 1994 gemalt habe. Sie gehören in eine Phase, in der ich Begriffe in die Bilder gamalt habe. Oder, nein: genau das eben nicht. Die Begriffe sind aus der farbigen Grundierung ausgespart. Das Bild ist also um die Begriffe herumgemalt, die dann eher nebenbei sichtbar geworden sind.

Das Bild links zeigt das „Schwimmbad in Itzehoe„. Als Jugendlicher habe ich dort die heißen Sommertage verbracht. Im Hintergrund der Zehnmeterturm, den die ganz besonders Kühnen nutzten, um Mädchen, nein, eigentlich die Jungs zu beeindrucken. (mehr …)

Ölbild Sonnenuntergang

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Das Ölbild „Der Sonnenuntergang“ markiert einen Wendepunkt in meiner Malerei. In den Sommer und Herbstmonaten des Jahren 1989 habe ich viele Landschaftsbilder gemalt. Überwiegend auf dem seinerzeit stillgelegten S-Bahn-Gelände an den Yorkbrücken in Berlin. Aber ich bin auch durch Wälder gestreift und habe Skizzen gemacht, die mir dann als Grundlage für Ölmalereien im Atelier dienten.

Dieses Bild ist im November 1989 entstanden. Ich habe mich dabei nicht mehr an Vorzeichnungen oder Studien vor der realen Natur orientiert, sondern begonne, frei aus dem Kopf, oder besser: aus dem Bauch heraus zu malen. (mehr …)

Ölbilder aus der Schulzeit

Montag, 13. Oktober 2008

Ölbild Dinosaurier IguanodonVor einiger Zeit war ich gezwungen, mein Bilderlager zu räumen. Viele der alten Ölbilder, die ich Mitte bis Ende der Achtziger Jahre gemalt habe, haben so den Standort gewechselt. Ich habe seinerzeit einen flotten Pinsel geschwungen, wie man an den Bildern sehen kann. Die ersten Ölbilder habe ich mit 15 Jahren gemalt. Alles begann mit einem Standard-Ölfarben Malkasten und merkwürdig beschichtetem Papier. Rückwirkend würde ich sagen: Wenn ich nicht mit Ölfarbe experimentiert hätte, wäre mein Leben anders verlaufen. (mehr …)