Kunst & Malerei Blog von Martin Mißfeldt

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Archiv für die Kategorie ‘Bleistift-Zeichnungen’

Zeichnen lernen Tutorial jetzt hier

Dienstag, 15. Januar 2013

Ich habe ein paar Tutorial über das Zeichnen lernen auf diese Website verschoben. Die vier Artikel lagen ursprünglich auf der Seite „Künstlerbedarf-Blog„. Aber ich komme nicht mehr so richtig dazu, den Blog dort zu pflegen. Auf der anderen Seite gehören die Texte eigentlich inhaltlich hier her. Daher habe ich sie hier nachgebaut und habe auf der anderen Seite eine permanente Umleitung angelegt. Nachteil: man kann nun nicht mehr kommentieren oder fragen, da es sich um statische Seiten außerhalb des Blogs handelt. Aber für Kommentare steht ja nun dieser Artikel zur Verfügung. Hier die vier Tutorials:

Wer immer auch mit dem Zeichnen beginnen möchte: viel Spaß – der Erfolg kommt mit dem Spaß und dem „Weitermachen“ 🙂

Neues Video: Bleistiftzeichnungen

Dienstag, 21. September 2010
Video mit Bleistiftzeichnungen

Video mit Bleistiftzeichnungen

Teil 2 meiner kleinen Serie mit Videos über meine Bilder. Diesmal geht es um die frühen Bleistift-Zeichnungen. Die Blätter stammen überwiegend aus meiner Bewerbungsmappe für das Kunststudium, also zwischen 1986-1988. Mehr über meine Mappe bzw. das Auswahlverfahren an der Universität der Künste Berlin habe ich in diesem Artikel beschrieben: „Merkmale einer Bewerbungsmappe für ein Kunststudium„. (mehr …)

Wie man ohne Stift zeichnen lernt

Dienstag, 10. März 2009
Bleistift Zeichnung

Bleistift Zeichnung

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wochenlang habe ich mit mit Problemen der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt. Und nun bin ich wieder da, wo ich zuletzt aufgehört habe: Das wichtigste ist, gute Artikel zu schreiben. Ich habe mich also seit ein paar Tagen mit dem Thema „Zeichnungen“ beschäftigt. Welche habe ich bisher so gemacht? Und wie habe ich das eigentlich gelernt – das Zeichnen? Und kann ich irgendwelche Aussagen darüber treffen, ob sie gut sind? Alles das gibt es auf einen neuen Seite hier zu lesen: „Zeichnungen – Die Kunst zeichnen zu lernen„.

Kurz zusammengefasst denke ich:

Zeichnung Naxos Quelle

Zeichnung Naxos Quelle

  • Jeder Mensch kann zeichnen, es ist eine angeborene Fähigkeit
  • Die Fähigkeit wird durch gesellschaftliche Zwänge und Konventionen verschüttet
  • Um wieder zeichnen zu lernen, muss man die Konventionen abschütteln
  • Am effektivsten übt man Zeichnen ohne Stift oder Feder, einfach nur im Kopf
  • Das Auge ist das wichtigste Körperteil beim Zeichnen
  • Die Hand muss nicht groß geschult werden: wer schreiben kann, kann die Hand kontrollieren

Vielleicht kann der Text der Einen oder dem Anderen helfen, einen Einstieg zu finden. Oder die jedem Künstler bekannten Frustrationsphasen zu überbrücken. Viel Erfolg.

Der Jaguar aus Jena und andere Auto-Bilder

Mittwoch, 05. November 2008

Manchmal erlebt man unerwartete Überraschungen: Da habe ich vor kurzem eine Bleistift-Zeichnung von mir gefunden, die ich überhaupt nicht mehr auf dem Schirm hatte. Dabei ist „Der Jaguar aus Jena“ eine der größten Bleistift-Zeichnungen, die ich je gezeichnet habe (70 x 50 cm). Aber das eigentlich Interessante daran ist, dass ich im letzten Jahr zwei Speedpainting-Videos von Autos gemalt habe. Und schon damals konnte ich nicht fassen, was mich dazu bewogen hat. Aus tiefster Überzeugung bin ich ein Autohasser. Ich höre nicht gerne Autos, ich rieche nicht gerne Autos, ich fahre nicht gerne Autos. Und daher sehe ich auch nicht gerne Autos. Eigentlich. Aber es gibt da offenbar eine Ausnahme: eben den Jaguar. … (mehr …)

Realistisches Bleistift Stillleben zerschnitten

Dienstag, 21. Oktober 2008

Dieses Stillleben mit Geige habe ich im Juni 1987 mit Bleistift auf Papier gezeichnet. Die Größe des Blattes ist ca. 40 x 50 cm. Ich war damals 18 Jahre alt und hatte das Abi gerade hinter mir. Mein Kunstunterricht (KKS Itzehoe) war ganz schön und ich hatte meist auch ordentliche Zensuren, aber für eine Bewerbungsmappe reichte das, was wir im Unterricht produzieren sollten, nicht aus. An meiner Schule gab es keinen Leistungskurs Kunst. Ich orientierte mich daher an einem Kunst-Leistungskurs einer anderen Schule (AVS Itzehoe), wo man sich gezielt auf eine Bewerbungsmappe für ein künstlerisches Studium vorbereitete. Grundtenor war: erst mal beobachten und realistisch zeichnen. Also habe ich alles mögliche Gerümpel, das mich täglich umgab, vor mir drapiert und abgezeichnet. (mehr …)