Ölbilder im Online-Shop kaufen? Original-Gemälde sind Unikate

Ölbilder kaufen: Sollte man Ölgemälde im Online-Shop bestellen?

Der Kauf eines Ölgemäldes ist Vertrauenssache

Ölbilder bzw Gemälde, die in Öl gemalt sind, kann man inzwischen auch im Internet bestellen. Aber wer ein Gemälde im Online-Shop kauft, sollte bedenken, welches Risiko man dabei eingeht. In diesem Artikel wird das Thema "Sollte man Ölgemälde im Online-Shop bestellen" behandelt.

Als Künstler habe ich dabei große Bedenken. Ein künstlerisches Ölgemälde ist ein wertvolles Gut, egal wie teuer es am Ende ist. In dieser Online-Galerie gibt es keinen Shop. Nicht einmal für Kunstdrucke - da war mir der Aufwand im Verhältnis zum Erfolg zu groß. Gleichwohl kann man natürlich meine Bilder kaufen. Das Problem ist nur: wer weiß schon, wie das Original tatsächlich wirkt und welche Aura es verbreiten kann. In aller Regel kann man das nur beurteilen, wenn man ein Original-Gemälde in einer Galerie hängen sieht. Und selbst dann ist der Prozess der "visuellen Adaption" noch schwierig. Der Kauf eines Ölbildes ist eine komplizierte Sache.

Künstler -> Galerie -> Ölgemalde anschauen, dann kaufen

Also: wie sollte man vorgehen beim Kauf eines Ölbildes? Aus meiner Sicht: Kontakt mit dem Künstler aufnehmen und das Gespräch suchen. Wenn möglich, einen Termin vereinbaren, bei dem man sich treffen und das Gemälde in Augenschein nehmen kann. Und wenn man sich dann einigt, das Bild direkt mitnehmen. Es wird oft unterschätzt, wie teuer und gefährlich der Transport von Ölbildern ist.

Noch besser ist es, nach der nächsten Ausstellung zu fragen. Dort kann man die Bilder dann live erleben - und auch einiges über den Künstler und den Kontext erfahren. Denn - das sollte man bei Kauf eines Ölbildes nie außer Acht lassen: Kunst wird immer auch durch ihren Kontext definiert.

Neben der visuellen Qualität ist natürlich auch die handwerkliche Qualität wichtig. Denn was nützt es, ein Ölgemälde zu kaufen, dass dann nach einigen Monaten und Jahren Auflösungserscheinungen zeigt. Die größte Gefahr ist sicherlich unsachgemäßer Farbauftrag und geringe Farbqualität. Das bewirkt, dass die Farbflächen Risse bekommen, eventuell sogar anfangen zu bröckeln. Im schlimmsten Fall blättert die Farbe an einigen Stellen vom Bild. Natürlich spielt dabei der Bildträger eine wichtige Rolle: handelt es sich um eine gute Leinwand, und vor allem: ist sie optimal grundiert?

Ebenfalls ein Ärgernis ist die Nutzung billiger Farben. Diese können durch Lichteinwirkung ihre Leuchtkraft verlieren oder sogar den Ton ändern. Nicht selten wird aus Weiss ein gelb, oder Schwarz wird Rot. Nur wer in einer Galerie oder direkt beim Künstler kauft, kann sich dann beschweren. Wer bei mir Bilder bestellt, kann davon ausgehen, dass sie handwerklich eine hohe Qualität haben. Das zeigen auch die Ölbilder, die schon über zwanzig Jahre alt sind und nach wie vor aussehen, als wären sie gestern gemalt :-)

Billige Kopien berühmter Gemälde aus China

Das alles gilt natürlich nur für "richtige" Kunst, also Ölbilder und Gemälde ab einer Preisklasse ab 1.000 Eur aufwärts. Wer weniger ausgeben möchte, und sowieso nur ein kleines Präsent für die Frau des Hausmeisters sucht, kann auch getrost bei einem Online-Kunst-Versand bestellen. Die Bilder dort werden für einen Appel und ein Ei in China als Fließband-Ware produziert. Die Motive sind fast nie originell, sondern Kopien mehr oder weniger berühmter Gemälde. Kunst ist, wenn man's trotzdem kauft ;-)

Die hier gezeigten Bilder sind übrigens bereits schon verkauft (oder an gute Freunde verschenkt). Vielleicht nehmen Sie sich die Zeit, und stöbern in der Online-Galerie.

Oder Sie finden hier etwas: "Aquarell-Bilder kaufen". Vielleicht finden Sie etwas passendes...