Kunst & Malerei Blog von Martin Mißfeldt

Neues online Tutorial: Perspektivisch Zeichnen

Tutorial: Perspektive zeichnen

Tutorial: Perspektive zeichnen

Ich habe ein neues und wie immer kostenloses online Tutorial erstellt. Dieses mal geht es um die Grundlagen des Themas „Perspektive„. Es ist gar nicht so einfach, zu benennen, was die Perspektive im künstlerischen Kontext eigentlich ist. Meine Definition lautet so: Die Perspektive ist eine künstlerisches Konstruktionsverfahren, das dazu dient, unsere dreidimensionale Seherfahrung auf einem zweidimensionalen Bildträger zu illusionieren. Das Ganze hat also mit Sehen und dem Auge zu tun. Wie man eine perspektivische Zeichnung mit Fluchtpunkt und Fluchtlinien konstruiert, wird in dem Artikel beschreiben: „Perspektive (1): perspektivisch Zeichnen leicht gemacht„.

Das Ganze sind natürlich nur die Grundlagen dieses sehr komplexen Themas. Wer Kritik, Fragen oder Anregungen hat: bitte gerne hier in die Kommentare. Ich freue mich über Feedback.

Weitere Artikel zum Thema „Perspektive“

Perspektive á la Albrecht Dürer: wie man eine Laute zeichnet

6 Antworten zu "Neues online Tutorial: Perspektivisch Zeichnen"

  1. Friedrich Müller

    Dank dieser Seite, hat das Internet auch gutes……Mann muss kein Künstler sein, um Spaß an der Kunst zu haben – Aber schöner wäre es –

  2. Rick

    Ich verstehe noch nicht, in welchen Proportionen sich die Abstände auf denjenigen Linien verkürzen, die dem Horizont zulaufen. Beispielsweise die Fensterzwischenräume auf einer Hausfasade, die schräg zum Betrachter steht. In der Höhe sind sie leicht zu verkürzen, aber in der Breite, wie funktioniert das?
    Oder einfach angenommen, ich wollte die Mittelstreifen auf einer Landstrasse zeichnen, die sich in immer gleichem Abstand wiederholen. Wie verkürzt sich dabei Länge und Distanz?

    • Karl

      Konstruieren lässt sich das Ganze nur aus dem Grund- bzw. dem Auf- oder Seitenriss. Das führt hier aber zu weit. Aber als Hinweis:
      Im Tutorial gibt es die Zeichnung mit der Grundflächenkonstruktion. Nehmen wir an, die Grundfläche wäre quadratisch und sollte mit Kacheln/Fliesen gefüllt werden. Die Fluchtlinien zum Fluchtpunkt sind eingezeichnet. Jetzt zeichnet man zusätzlich die Diagonale in die Grundfläche ein. Dort wo die Diagonale die Fluchtlinien schneidet, kann man dan die waagerechten Linien einzeichnen. Die Tiefe der Kacheln wird dann richtig verkürzt dargestellt. Verständlich?

  3. Bernhard

    Tolle Sache – das tutorial zum perspektivischen Zeichnen ist wirklich spitze. Vielen lieben Dank ! Noch eine Frage… wo kann man Dir eine email senden ? Leider konnte ich auf Deiner Seite keine email finden. Freue mich sehr Deine Seite gefunden zu haben ! Alles Gute und viel Freude am Malen wünsch ich Dir !

  4. Philipp

    Hallo! Ich wollte gerade loslegen, da kam mir eine Frage: Wenn ich zwei Fluchtpunkte habe, welchen Abstand müssen/sollten die dann zueinander haben?

    • Karl

      vereinfacht gesagt: Je weiter entfernt der Betrachter vom Gegenstand, desto weiter liegen die Fluchtpunkte auseinander. Konstruieren lässt sich da Ganze nur aus der sog. Zwei-/Dreitafelprojektion. Aber das führt hier zu weit.

Einen Kommentar hinterlassen




Pingbacks