Kunst & Malerei Blog von Martin Mißfeldt

Die Kinder-Themen Doodles

Maurice Sendak Doodle und viele andere

Maurice Sendak Doodle und viele andere

Von Zeit zu Zeit ehrt Google Persönlichkeiten oder Ereignisse mit einem Doodle („schnelle Zeichnung“) auf der Startseite. Die Doodles sind im Laufe der Jahre immer komplexer und aufwendiger geworden, sie sind mittlerweile auch ein Markenzeichen von Google. Die thematische Auswahl ist auf den ersten Blick sehr offen: Über jährliche Ereignisse wie Weihnachten, Neujahr, Valentinstag, Muttertag und Vatertag werden vor allem historische Persönlichkeiten geehrt. Die Auswahl der Persönlichkeiten ist zunächst auch nicht besonders überraschend… denkt man. Denn natürlich wurden Menschen wie Goethe, Leonardo da Vinci, Galileo Galilei, PIcasso und so weiter längst geehrt. Überreaschend ist allerdings häufig, dass Google auch Menschen aus der „zweiten Reihe“ vorstellt, von denen viele eigentlich noch nie gehört hatten. Und genau bei diesen Leuten wird die Auswahl interessant.

Im folgenden möchte ich mal die Doodles vorstellen, die Kinder zur Zielgruppe haben. Nicht die Doodles an sich, sondern die Ereignisse und Persönlichkeiten, die sich in erster Linie an Kinder richten. Aus dieser Auswahl kann man schon eine gewisse Haltung erschließen, die sich der Internet-Gigant zu eigen macht. Grob zusammengefasst kann man sagen: um es ins Doodle-Pantheon zu schaffen, muss man einerseits sehr kreative gewesen sein, mit den allgemeinen Vorstellungen der Zeit gebrochen haben – und Kinder ernst nehmen.

Maurice Sendak

Das aktuelle Doodle ehrt Maurice Sendak. Viele werden wohl eher den Namen seines populärsten Kinderbuches „Wo die wilden Kerle wohnen“ kennen. Sendak hat Kinder sehr ernst genommen. Es waren für nie „noch nicht fertige Erwachsene“. Im Gegenteil. Hier das Video, das die sehr orginelle Doodle-Animation veranschaulicht (das Google-Original ist ohne Musik):

 

Charles Addams

Ist das nun ein Kinderbuch-Illustrator oder nicht? Die gruselige Welt des Charles Addams entzieht sich einer Klassifizierung. Ähnlich die Sendak, aber mit mehr Albernheit,  hat Addams blutrünstige Phantasien und Angstvorstellungen ins Komische transferiert. Schauriges kann auch komisch sein. Auch das Addams Doodle war ein statisches Bild.

Charles Addams Doodle

Charles Addams Doodle

 

Jim Henson Muppet-Doodle

Ebenfalls mit teilweise aggressiven und gefrässigen Monstern hat Jim Henson zu tun. Der Erfinder der Handpuppe, zumindest im Medium Film, hat aus Angstfiguren solche zu Lachen gemacht. Und das obwohl sie eigentlich immer noch sehr gefährlich sind, wie das folgende Video zeigt:

Roger Hargreaves

Das Gegenteil der Monsterwelt ist im Roger Hargreaves Doodle zu sehen. Heile Welt, alles lustig und niedlich…

Roger Hargraves Doodle

Roger Hargraves Doodle

Pippi Langstrumpf

Ähnlich subversiv haben viele Eltern die liebe Pippi Langstrumpf eingeschätzt, die sich komplett den Werten und Verhaltensweisen der Erwachsenen entzogen hat. „Faul sein ist wunderschön“ ist eines ihrer Lieblingslieder. Das Pippi-Langstrumpf-Doodle war ein statisches Bild.

Pippi Langstrumpf Doodle

Pippi Langstrumpf Doodle

Grimms Märchen

Märchen sind fast immer irgendwie gruselig. Sie enthalten viele reale Elemente, die dann aber sehr überspitzt und fokussiert vorgestellt werden. Das Doodle zu Ehren der Gebrüder Grimm zeigt eine Rotkäppchen Animation in einem Stil, der sehr modern anmutet:

Max und Moritz von Willhelm Busch

Max und Moritz ist sowohl Sittengemälde als auch Kinderkritik. In beißender Übertreibung und kleinstädtischer Doppelmoral schildert Willhelm Busch die Streiche der zwei Lausebuben, die am Ende zu Tode kommen. Eine Art erzieherische Parabel für gestresste Eltern. Im Grunde kein Buch für Kinder, sondern für Eltern, die es benutzen können, um Kinder zu disziplinieren. Das Doodle war eine durchklickbare Bildergeschichte. Hier eine Video-Dokumnetation mit gesprochenem Text:

Little Nemo von Winsor McCay

Eine Art Traummärchen ist Little Nemo des amerikanischen Zeichners Winsor McCay, den Google am 15. Oktober 2012 mit einem technisch sehr originellen Doodle gewürdigt hat. Little Nemo ist eigentlich ein Comicstrip, den Google auf interaktive Art beim Scrollen der Website zum Leben erweckt hat. Hier das Video, dass einen Eindruck davon zeigt:

Der Zauberer von Oz

Das Märchen „Der Zauberer von Oz“ von Lyman Frank Baum ist ein absoluter Klassiker. Auch hier geht es um eine Phantasiewelt, in der allerlei Fabelwesen mal gut und mal schlecht sind. Das Leben an sich kodiert in eine Kinderwelt – und gewürdigt als Doodle.

Der Zauberer von Oz

Der Zauberer von Oz

Art Clokey Doodle

In Deutschland eher unbekannt ist Art Clokey. Er ist ein Pionier der Knetfiguren-Trickfilme, mit denen er eine vollkommen neue Ästhetik in die Welt der bewegten Bilder einführte. Sein Gumbi ist deutlich erkennbar für Kinder konzipiert. Das interaktive Doodle zeigt einige seiner Hauptfiguren:

Kinder Lern-Spielzeug von Maria Montessori

Das Doodle zu Ehren von Maria Montessori, einer Pionierin in Sachen Kindererziehung, zeigt Holzspielzeug. Die Montessori-Pädagogik verbreitet sich heute immer mehr, denn vielen wird klar, das Kinder in unserer Gesellschaft, getrieben von wirtschaftlichen Interessen, oft nur zu Konsumenten oder Heranwachsenden Teile des Wirtschaftskreislaufes degradiert werden. Die Montessori hat die Kinder und ihre Art zu lernen (die Welt zu erfahren) ernst genommen.

Mario Montessori Doodle

Mario Montessori Doodle

 

Kinderbausteine von Friedrich Fröbel

Wer Kinder hat, weiß, dass es nicht immer fiependes und bunt-grelles Plastikzeug sein muss. Im Gegenteil, je reduzierter das Material, um so größer die Kreativität, damit umzugehen. Mit dem Doodle für Friedrich Fröbel ehrt Google einen Mann, dessen Erkenntnisse nahe an denen der Montessori sind.

Friedrich Fröbel Doodle

Friedrich Fröbel Doodle

Mary Blair

Eine Sonderrolle in diesem Kontext hat Mary Blair. Die für viele vermutlich unbekannte Disney-Zeichnerin hat Hintergrunde für berühmte Disney-Trickfilme entworfen. Das farbenfrohe Doodle zeigt die lebendige Welt der Mary Blair.

Mary Blair Doodle

Mary Blair Doodle

 

 

Einen Kommentar hinterlassen




Pingbacks