Zeichnung von Albert Einstein | Tusche Zeichnung von Martin Mißfeldt

Vorheriges Bild Nächstes Bild

Zeichnung von Albert Einstein

Bildbeschreibung

Die Tuschezeichnung zeigt ein Portrait des berühmten Physikers Albert Einstein. Die Tuschezeichnung an sich ist ein sehr direktes und ehrliches Medium. Sie entsteht sehr schnell - das Einstein Bild in 12 Minuten - und man kann nichts korrigieren. Wo was ist, da bleibt es. Punkt. Hier ein Detail: Einsteins Auge.
Tusche Zeichnung Auge
Das Auge. Detail aus der Tuschezeichnung

Albert Einstein

Albert Einstein wurde am 14. März 1879 in Ulm geboren. Er war ein theoretischer Physiker. Seine Forschungen zur Struktur von Raum und Zeit sowie dem Wesen der Gravitation veränderten maßgeblich das physikalische Weltbild; 100 führende Physiker wählten ihn deshalb 1999 zum größten Physiker aller Zeiten.
Albert Einstein - Dogitales Portrait
Albert Einstein - Digitales Portrait (Speedpainting Video) von Mißfeldt (2007) Zum Aunschuen bitte Anklicken.
Einstein war im Laufe seines Lebens Staatsbürger mehrerer Länder: Geboren im Königreich Württemberg (und damit im Verband des Deutschen Reichs württembergischer Staatsbürger 1879–1896) war er von 1896 bis 1901 staatenlos, danach Staatsbürger der Schweiz; für kurze Zeit (1911–1912) war er auch Bürger der Habsburger Monarchie Österreich-Ungarn und des Königreichs Preußen (1914–1918) bzw. nach dem Untergang der Monarchien Bürger des Freistaates Preußen (1918–1933; somit 1914 bis 1933 wieder im Deutschen Reich). Mit der Machtergreifung Hitlers legte er diese Bürgerschaft ab und hielt zusätzlich zum Schweizer Bürgerrecht seit 1940 noch die US-Staatsbürgerschaft.

Albert Einsteins Zunge
Albert Einsteins Zunge

Einsteins Hauptwerk, die Relativitätstheorie, machte ihn weltberühmt. Im Jahr 1905 erschien seine Arbeit mit dem Titel Zur Elektrodynamik bewegter Körper, deren Inhalt heute als spezielle Relativitätstheorie bezeichnet wird. 1916 publizierte Einstein die allgemeine Relativitätstheorie. Auch zur Quantenphysik leistete er wesentliche Beiträge: Für seine Erklärung des photoelektrischen Effekts, die er ebenfalls 1905 publiziert hatte, wurde ihm im November 1922 der Nobelpreis für Physik für 1921 verliehen. Seine theoretischen Arbeiten spielten – im Gegensatz zur verbreiteten Meinung – beim Bau der Atombombe und der Entwicklung der Kernenergie nur eine indirekte Rolle.
Albert Einstein gilt als Inbegriff des Forschers und Genies. Er nutzte seine außerordentliche Bekanntheit auch außerhalb der naturwissenschaftlichen Fachwelt bei seinem Einsatz für Völkerverständigung und Frieden. In diesem Zusammenhang verstand er sich selbst als Pazifist, Sozialist, Zionist und Vegetarier. Er starb am 18. April 1955 in Princeton, USA. Mehr über Einsteins Leben und Wirken: Wikipedia/Albert_Einstein

Die Zeichnung

Die Zeichnung entstand am 01.10.2012 vormittags, ca. 11 Uhr. Mit einer Digital-Kamera wurde der Zeichenprozess aufgezeichnet. Aus den 12 Minuten wurde dann ein Zeitraffer-Video von ca. 4:30 Min Länge. Merh über Zeichnungen:


Noch ein Detail aus der oben gezeigten Tusche-Zeichnung:
Einstein: Nase und Mund
Albert Einstein: Nase und Mund (Tusche-Zeichnung)

Video zum Bild

Hier das entsprechende Video, das zeigt, wie das Bild "Zeichnung von Albert Einstein" entstanden ist.


Quelle: Zeichnung von Albert Einstein (youTube Speedpainting)

Weiterführende Links


Warning: mysql_close(): no MySQL-Link resource supplied in /www/htdocs/w01082c9/htdocs/martin-missfeldt-de/templates/pages/kunst_de.php on line 238